Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Kabel-TV und SAT-Anlagen in Sickte für maximalen Empfang

Satelliten-Empfang

mit Reflektoren der Firma TELEVES und anderer Hersteller wie Kathrein, WISI, Astro und anderer gibt es in den verschiedensten Größen und Farben. Es ist möglich mit einer Reflektoreinheit bis zu 4 Satellitenpositionen zu empfangen. Am verbreitetsten ist jedoch der Empfang der Sender des Satelliten ASTRA.
Beim Aufbau und der Auswahl von Bauteilen ist unbedingt zu beachten wie viele Empfangs-stellen (Fernsehgeräte) die Anlage haben muss. Für jede Empfangsstelle ist eine separate Koaxialleitung zu verlegen, die auch entsprechend beschaltet werden müssen.

Mit der klassischen Antennenanlage (Stammverkabelung) bei der diverse Antennensteckdosen hintereinander geschaltet werden kann eine Satellitenempfangsanlage nicht aufgebaut werden. Hier wären sogenannte Kanalumsetzer erforderlich, die alle gewünschten Kanäle umsetzen und in die Stammanlage einspeisen.

S100-G "Classic-Line" 95 x 105 cm Alu-Reflektor graphit in 3 Farben
Die “Classic - Line” Reflektoren-Serie zeichnet sich durch ihre hervorragende Robustheit und ihre erstklassige Verarbeitung aus.
Durch die Lackierung des Feedarmes und des Rückenteils in Reflektorfarbe ergibt sich in Verbindung mit unserer exklusiven SP...EN LNC-Serie ein perfektes, harmonisches Bild.

Ein einheitliches Multifeedschienen-System ermöglicht mit diesen Reflektoren den Empfang von bis zu 4 Satellitenpositionen.
Kabel-TV & SAT-Anlagen Produkte
SP44EN Quatro-Speisesystem Feed 40 mm RM: 0,3 dB Typ
MSV526G 5-fach SAT/terr. Verstärker MULTRIX 20-26dB integriertem Netzteil
MS516NG 5 in 16 Guss-Multischalter MULTRIX mit Schaltnetzteil
KVE1G3025-65 BK-Verstärker 30dB mit RK 5-65 MHz 25dB für einen Hausanschluss
Internet-Fernsehen

Beim Internetfernsehen werden Streams über das weltweit zugängliche Internet übertragen. Internet-Fernsehen fehlt daher natürlich zur Zeit die Zusicherung einer technischen Dienstgüte, die im Fernseh- bzw. IPTV-Bereich vom Anbieter gewährleistet wird. 

Da Internetfernsehen das Internet als Transportweg nutzt und im World Wide Web angeboten wird, kann der Anbieter nur eine Übertragungsqualität nach dem „Best Effort-Prinzip“  garantieren.

Aufgrund der unterschiedlichen Bandbreiten der Nutzer liegt die Übertragungsqualität außerhalb des Einflusses des Anbieters. Die Verantwortung für die Wahl geeigneter Endgeräte und die Wahl eines geeigneten Internetzugangs liegt damit beim Nutzer.

Zum Seitenanfang