Arbeitsbereich - Heizung

Bitte wählen Sie aus folgenden Themengebieten:

Fußbodenheizung

Fußbodenheizung

kann man in neuen Bauvorhaben heute bereits als „Standard“ Heizungsvariante betrachten. Der große Vorteil ist eine gleichmäßige Wärmeverteilung aber vor allem auch die Niedertemperatur des Heizungswassers, das zur Funktion benötigt wird.

Durch diesen Niedertemperaturbetrieb ist dieses Heizungssystem auch an allen neuen Heizungserzeugern wie z.B. der Wärmepumpe hervorragend zu betreiben.

Die große Nachfrage hat nun auch besondere Formen entwickelt. Es gibt für die Altbausanierung die Möglichkeit z.B. Schlitze in den vorhandenen Estrich zu schneiden und diese dann mit speziellen Fußboden-Heizungsrohren auszufüllen und die Schlitze wieder zu verfüllen.

Außerdem gibt es die verschiedensten Trockenbau-Systeme damit auch der Einbau von Fußbodenheizung in Dachgeschossen oder der Sanierung möglich ist.

Roth Original-Tacker®-System - professionelle Systemlösungen für Top-Ergebnisse

Roth Original-Tacker®-System - für wertbeständige Lösungen
Eine perfekt aufeinander abgestimmte Systemlösung schafft die Basis zur Bewältigung anspruchsvoller Heizungsbauaufgaben. Das millionenfach bewährte Roth Original-Tacker®-System - in Kombination mit den Roth Systemrohren DUOPEX S5® und X-PERT S5®+ – bietet die besten Voraussetzungen, um eine dauerhaft wertbeständige Wärmeversorgung zu gewährleisten. Die reibungslos ineinander übergreifende Verbindung von Rohr und patentierter Verlegetechnik ist somit immer erste Wahl bei sämtlichen anspruchsvollen Anwendungen. Perfektion im Ergebnis, ob bei Wohn-, Büro- oder Industriebauprojekten.

Roth Noppen-System - flexibel, problemlos, perfekt

Hohe Flexibilität im System
Das neue Roth Noppen-System zeichnet sich durch hohe Flexibilität und Montagefreundlichkeit aus. Der Hinterschnitt und die optimale Noppenkontur der Roth Noppenplatten 14 bis 17 mm ermöglichen die Fixierung von Roth Systemrohren DUOPEX S5® und X-PERT S5®+ in den Dimensionen 14 bis 17 mm. Es ist sowohl eine orthogonale sowie – mit Hilfe einer Zusatzfolie – eine diagonale Verlegung möglich. Reststücke können einfach mit dem Befestigungsstreifen verwertet werden, sodass eine abfallarme und umweltfreundliche Installation möglich ist. Zusätzlich sind Ausgleichsnoppenplatten erhältlich. Das Roth Noppen-System eignet sich für die Verlegung in Wohn-, Büro- und Geschäftsgebäuden.

Roth ClimaComfort® Trockenbau-System - niedriger Aufbau und flexible Verlegung

Universell einsetzbare Komponenten für flexible Lösungen
Als führender Hersteller von Flächen-Heiz- und Kühlsystemen entwickelte Roth ein neues Trockenbau-System, das den Anforderungen für Installationen in der Renovierung optimal begegnet. Das neue Roth ClimaComfort® Trockenbau-System punktet mit einer Minimalaufbauhöhe von nur 43 Millimetern inklusive Überdeckung. Die Struktur der Dämmplatte ermöglicht flexible Verlegerichtungen – auch diagonal.

COSMO-FRÄSSYSTEM für Fußbodenheizung in bestehenden Estrich im Altbau

Beim COSMO-Frässystem fräsen erfahrene Mitarbeiter mit speziell entwickelten Frässautomaten „trocken“, aber nahezu staubfrei Kanäle in den bestehenden Estrich ein. Durch eine besonders ausgeführte Diamantschleifscheibe werden die Kanäle sauber und präzise geschnitten. In diese Kanäle werden die Kunststoffrohre der Fußbodenheizung verlegt. Die Baukosten werden auf ein Minimum reduziert. Aufwendige Fußbodenkernsanierungen entfallen. Die schnelle, qualitativ hochwertige und handwerksgerechte Ausführung lassen den Baufortschritt durch Folgegewerke wie Fliesen- und/oder Parkettleger unmittelbar anschließen.

Roth kabelgebundene Einzelraumregelung EnergyLogic Basicline

Je nach Ausstattung und Funktion umfasst die Basicline Serie fünf Thermostattypen. Roth bietet das Raumthermostat Basicline H für die Temperaturregelung von Flächen-Heizungssystemen, Basicline H/C 230 V und Basicline H/C 24 V für die vollautomatische Temperaturregelung im Heiz- und Kühlbetrieb. Für öffentliche Gebäude ist das Roth Basicline H, i mit innenliegender, verdeckter Temperatureinstellung erhältlich. In Abhängigkeit von der gewählten Betriebsweise leuchtet die LED-Anzeige der Raumthermostate im Heizbetrieb rot und bei Basicline H/C im Kühlbetrieb blau. 

Darüber hinaus gibt es das digitale Basicline T Uhrenthermostat mit integrierter Wochenschaltuhr. Mit dem Uhrenthermostat lässt sich das gewünschte Temperaturprofil über den ganzen Tag an das jeweilige Nutzungsverhalten individuell anpassen. Dies garantiert höchsten Komfort bei maximaler Energieeinsparung. Je nach Modell erleichtern hochwertige Steck- oder Schraubklemmen den elektrischen Anschluss der Raumthermostate.

Die Roth Anschlussmodule, die im Verteilerschrank montiert werden, vereinfachen zudem die übersichtliche Verdrahtung mit den Roth Stellantrieben.

Heizkreisverteiler verschiedenster Hersteller

in Auf- und Unterputzausführungen. Mit Takkosettern zur Durchflusskontrolle und elektrischen Stellventilen zur Einstellung der Heizkreise über die Raumthermostaten sind der Zentralpunkt der Fußbodenheizung in jeder Etage oder Jedem Heizungs-Abschnitt.

Spezielle Heizkreisverteiler der Firma IMI Heimeier ermöglichen auch einen ständigen und automatischen Hydraulischen Abgleich indem die Durchflüsse der einzelnen Kreise untereinander abgeglichen und neu eingestellt werden.

Dynacon von IMI Heimeier

Der Durchfluss der einzelnen Heizkreise wird bei Dynacon direkt in l/h eingestellt. Dadurch ist der hydraulische Abgleich mit einem Dreh erledigt. Der eingestellte Durchfluss wird kontinuierlich angepasst. D. h. bei einem Überangebot, z. B. aufgrund schließender Nachbarkreise, regelt Dynacon den Durchfluss automatisch auf den eingestellten Wert. Die Regelkartusche sorgt stetig für einen konstanten Durchfluss. Dynacon Heizkreisverteiler sind dadurch eine zeit- und kostensparende Lösung.

 

Gas-Öl-Brennwert

Heizungsanlagen in Gas-Brennwert-Technik

Wie funktioniert Gas-Brennwerttechnik?

Die Gasbrennwertheizung nutzt nicht nur die Wärmeenergie, die beim Verbrennen des Gases entsteht. Zusätzlich verwertet sie die im Wasserdampf des Abgases enthaltene Wärme.

Das passiert genau: Wie in einem konventionellen Kessel erhitzen die Gasflammen des Brenners das Heizungswasser. Dieses durchströmt den Wärmeübertrager und wird als Vorlaufwasser in das Wärmeverteilungssystem gepumpt.

Das Brennwertprinzip: Das abgekühlte Rücklaufwasser strömt vom Wärmeverteilungssystem zurück. Es durchströmt zuerst einen nachgeschalteten Wärmeübertrager, durch den das Abgas in den Kamin geleitet wird. Dabei wird ein Großteil der im Abgas enthaltenen Wärmeenergie an das Heizungswasser abgegeben. Der im Abgas enthaltene Wasserdampf kondensiert und setzt Wärme frei. Das Rücklaufwasser nimmt diese Wärme auf. Danach fließt es in den Wärmeübertrager des Kessels und wird weiter erhitzt, bis es die gewünschte Temperatur erreicht hat. Mit der erforderlichen Vorlauftemperatur speist das Wasser danach das Heizungssystem: Es fließt in Heizkörper oder Fußbodenheizung.

Übrigens: Bei einem konventionellen Kessel geht die gesamte Wärmeenergie des Abgases durch den Schornstein verloren. Im Winter kann es bei extremer Kälte dazu kommen, dass die Rücklauftemperatur so hoch ist, dass der Abgasdampf nicht vollständig kondensiert.

Wir bauen Brennwertheizungen für Sie mit den Kesseln oder Thermen aller namhaften Hersteller.

ELCO-Thision

 

Kompakt, einfach und effizient für dauerhaften Komfort
Über Vorgabewerte passt die Regeleinheit die Heizleistung auf den aktuellen Wärmebedarf des Heizsystems an. Dazu wird kontinuierlich die Kesselvorlauftemperatur über einen Fühler gemessen. Bei einer Abweichung reagiert die Regelung sofort und passt die Kesselleistung an. Die intelligente raum- und witterungsgeführte Regelung REMOCON sorgt das ganze Jahr über für eine äußerst effiziente Betriebsweise. Dabei ist die einfache Benutzeroberfläche kinderleicht mit nur einem Knopf zu bedienen. Die integrierte Regelung kann einfach und schnell entfernt und als Fernbedienung genutzt werden und setzt mit dieser Flexibilität neue Maßstäbe in der Regelungstechnik. Der THISION® MINI ist darüber hinaus mit einer Hocheffizienz-Umwälzpumpe ausgestattet, die gegenüber ungeregelten Umwälzpumpen bis zu 50% Energie spart. Der Edelstahl Wärmetauscher garantiert Langlebigkeit und dauerhaften Komfort.

ELCO-Duatron

Shower Power 21 - mehr Duschvergnügen mit DUATRON

DUATRON Kompakt ist speziell auf Besitzer oder Bauherren zugeschnitten, die sich eine kompakte Heizung wünschen und besonderen Wert auf hohen Warmwasserkomfort legen. DUATRON Kompakt arbeitet äußerst energiesparend, findet nahezu überall im Haus Platz und lässt sich schnell und einfach installieren. DUATRON Kompakt verfügt über einen leistungsstarken Schichtenspeicher und liefert bis zu 21 Liter warmes Wasser pro Minute. Der Vorteil: besonders ausgiebiges Duschvergnügen. Denn mit DUATRON Kompakt bleiben Dusch- und Badewasser auch dann heiss, wenn zeitgleich an anderen Stellen im Haus größere Mengen warmes Wasser etwa zum Waschen oder Spülen entnommen werden. Hinzu kommt: DUATRON Kompakt hält das warme Wasser im Speicher konstant auf der individuell gewünschten Temperatur. Dadurch bleibt es immer hygienisch sauber – für ungetrübten Warmwasserkomfort der Extraklasse.

Und viele andere Varianten von ELCO, aber alle mit Edelstal-Wärmetauscher, natürlich auch mit Solarthermie.

Remeha TZERRA

Brennwert-Wandkessel für geschlossene Warmwasser-zentralheizungsanlagen

Monoblock-Wärmetauscher aus korrosions- und temperaturbeständiger Al/Si Legierung

für gasförmige Brennstoffe (Erdgas E/LL, Flüssiggas)

integrierter Gasbrenner, gebläseunterstützt

geeignet für raumluftabhängigen und raumluftunabhängigen Betrieb

witterungsgeführte bzw. Raumregelung mit großem übersichtlichem Display

Temperatursteuerung und Überwachung mittels Sensoren

neu entwickelter Hochleistungswärmetauscher, extrem wartungsarm

elektronisch geregelte Hocheffizienzpumpe

Remeha Calenta

Der Remeha Calenta ist ein High-Tech Brennwertkessel im Premium-Segment, der optimale Leistung mit Bedienungskomfort verbindet. Die vierte Generation, eine völlige Neuentwicklung aus dem Hause Remeha, zeichnet sich durch Top-Ausstattung sowie durch absolute Wartungsfreundlichkeit aus. Nahezu ohne Werkzeuge sind sämtliche Komponenten zugänglich.

10 Jahre Gewährleistung auf den Wärmetauscher

geringe Abmessungen

geringes Montagegewicht

Innenbeleuchtung

Remeha eVITA BHKW

Der Remeha eVita, ein stromerzeugender Gas-Brennwertkessel.

Für Wärme, Warmwasser und Strom.

Ideal für den Einfamilienhausbereich bei einer Leistung des Stirling-Motors mit 5 kW thermisch und 1 kW elektrisch und dem Zusatzbrenner von 18 kW.

Remeha TzerraHP

Kombination Luftwärmepumpe und Brennwerttechnik

Mit dem Remeha TzerraHP sind Sie das ganze Jahr über bestens mit warmem Heizungs- und Trinkwasser versorgt.

Es ist ein äußerst praktisch zusammengefasstes Gas-Brennwert- und Wärmepumpen-System in hochwertigem Design.

Hinter dem ansprechend gestalteten Gehäuse befinden sich alle wichtigen Funktionen für ein zukunftweisendes Heizsystem.

Auf kleinster Fläche sind effizient arbeitende Komponenten komplett vormontiert und elektrisch verdrahtet.

Die einfach zu montierende Einheit ist so anwenderfreundlich, dass sie sofort auf Knopfdruck in Betrieb genommen werden kann.

Die Verbindungsleitungen zwischen dem TzerraHP Speicher und der Wärmepumpen- Außeneinheit erfolgt einfach über Wasser-Glykol gefüllte Kupfer DuoTube Leitungen.

Heizkörper Thermostate

Heizkörper Thermostate

Dieser Bereich ist unter Bearbeitung

Klimatechnik

Klimaanlagen und Klimageräte

Im Sommer kühl, im Winter warm

Wie wohltuend es ist, bei hochsommerlichen Temperaturen in ein klimatisiertes Fahrzeug zu steigen, hat nahezu jeder schon einmal erfahren. Denn mittlerweile gehören Klimaanlagen dort fast zur Serienausstattung. Auf diesen Komfort sollte man aber auch in den eigenen vier Wänden Wert legen.

Wohltuendes Klima gestaltet das Leben und Arbeiten wesentlich angenehmer. Zu hohe Temperaturen und zu feuchte Luft belasten den Kreislauf und verursachen Kopfschmerzen. Ein Leistungsabfall durch Konzentrationsschwäche und Müdigkeit ist die Folge.

Unser vielfältiges Programm bietet individuelle Lösungen damit auch Sie sich nach Ihren persönlichen Bedürfnissen ein Wohlfühl-Klima schaffen können.

Split Geräte

Angefangen mit der Einzel-Splitklimaanlage bestehend aus einem Innengerät und einem Außengerät, über Dual, Trio und Quadro-Anlagen mit bis zu 4 Innengeräten und einem Außengerät, bis zu fest installierten Geräten für die professionelle Klimatisierung. Egal ob Dachgeschosswohnung, Großraumbüro oder Praxis, für jeden Raum gibt es die passende Alternative. Sollten Sie noch Fragen haben, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns wir sehen uns Ihre Räumlichkeiten an, berechnen den Bedarf und erstellen Ihnen den für Sie zugeschnittenen Vorschlag.

Außer den bekannten weißen Innengeräten gibt es von verschiedenen Herstellern auch Design-Innengeräte für individuellere Lösungen.

Remko Design-Gerät Remko Deckenkassette Remko Truhen-Gerät

Alle Klimageräte haben heute eine Inverterfunktion, was bedeutet, dass alle Geräte nicht nur kühlen, sondern auch heizen können. Dabei erfolgt die Umschaltung jeweils mit der dazugehörigen  Fernbedienung.

Einzelanlage mit einem Wand-Innengerät und einem Außengerät.

Trio-Anlage mit 3 Innengeräten als Deckeneinbaukassetten und einem Außengerät.

Multisplit Geräte

Multisplit Klimaanlage mit einem Außengerät und diversen Innengeräten in unterschiedlicher Bauart, wie Wandgerät, Kassettengerät, Standtruhe Kanaleinbaugerät usw.

Kaltwasser-Klimaanlagen

Bei größeren Objekten wie Büros, Geschäften, Werkhallen usw. setzen wir Kaltwasser-Klimaanlagen ein bei denen Sich die Innengeräte kaum von herkömmlichen Klimageräten unterscheiden. Diese Anlagen haben aber den Vorteil, mit langen Rohrleitungen arbeiten zu können.

Kaltwasser-Sätze auf einem Braunschweiger Geschäftshaus

Die von uns verwendeten Produkte sind:

- Toshiba
- Mitsubishi
- LG
- Frigoline
- Tosot
- Remco

Öfen und Kamine

Öfen und Kamine

Dieser Bereich ist unter Bearbeitung

Pelletheizung

Pelletheizung

Dieser Bereich ist unter Bearbeitung

Scheitholzheizung

Scheitholzheizung

Dieser Bereich ist unter Bearbeitung

Wärmepumpen

Wärmepumpen

Wir beschäftigen uns mit dem Bau und Service von Wärmepumpenanlagen bereits seit 1975. Seit einigen Jahren sind wir auch Servicepartner der Firma NIBE Wärme-pumpen und zuständig für die Inbetriebnahmen, Wartungen und den Service an Wärmepumpen der Firma NIBE im östlichen Niedersachsen.

Selbstverständlich betreuen wir natürlich auch andere Fabrikate, wenn dies von unseren Kunden gewünscht wird.
Unsere „Hausmarke“ NIBE ist aber ein seit vielen Jahren bewährtes Fabrikat mit einer breiten Palette an Wärmepumpen und auch den Zusatzgeräten, die für die Kontrollierte Wohnraumlüftung benötigt werden.

Wärmepumpen entziehen Wärme aus dem Erdboden, der Luft und auch aus der Abluft Ihres Hauses. Diese Wärme wird durch das Wärmepumpenprinzip auf eine höhere Temperatur angehoben und an das Wasser für die Beheizung Ihres Hauses abgegeben, bzw. zur Erwärmung Ihres Brauchwassers genutzt.

  • Je nach Herkunft der Energie unterscheiden wir:
  • Sole- / Wasser-Wärmepumpen
  • Luft- / Wasser-Wärmepumpen
  • Abluft- / Wasserwärmepumpen
  • und als Sonderform Brauchwasserwärmepumpen

Die Sole-Wasser-Wärmepumpe bekommt ihre Wärmeenergie aus dem Boden. Entweder wird durch die Sonden diese Wärme aufgenommen, die 50 m bis 250 m tief in das Erdreich gebohrt werden oder von den Erdkollektoren (Bild-Quellen: BWP e.V.), die auf einer größeren Fläche, dafür aber flach unter der Erde verteilt sind. Die Kollektoren müssen bei etwa 1,2 m im Erdboden verlegt werden, damit sie im Winter nicht einfrieren. Die einzelnen Rohre brauchen Abstände von 0,6 m bis 0,8 m. Im Boden herrschen Temperaturen von -5 °C bis 25 °C je nach Tiefe und Jahreszeit. Die Wärmepumpe selbst benötigt einen Platzbedarf von 0,5 m³ bis zu 2 m³, je nach Ausführung.

Luft-Wasser-Wärmepumpe

Die Luft-Wasser-Wärmepumpe saugt Außenluft an, um das Innere eines Hauses zu heizen. Die Luft Wärmepumpe wird im Außenbereich aufgestellt.

Im Vergleich zu Sole-Wasser-Wärme-pumpen kommt eine  Luft Wärmepumpe mit weniger Platz aus. Ebenso sind keine Genehmigungen nötig für den Bau eines Brunnens oder die Bohrung einer Erdsonde. Für Gebäude mit wenig Platz im Heizungskeller oder im Garten sind Luft Wärmepumpen daher eine flexible und kostengünstige Alternative. 

Die Luft-Wasser-Wärmepumpe ist ganz-jährig einsetzbar. Je nach Temperatur der Wärmequelle benötigt die Luft Wärmepumpe mehr oder weniger Strom, um die gewonnene Wärme zu verdichten und auf die benötigte Vorlauftemperatur für die Heizung zu bringen. Die günstigen Anschaffungskosten dieser Wärmepumpe gleichen die höheren Betriebskosten damit zu einem gewissen Teil wieder aus.

Abluftwärmepumpen


Die kontrollierte Wohnungslüftung spielt besonders im Neubaubereich eine wesentliche Rolle. Verbrauchte, mit Feuchtigkeit belastete Raumluft muss gegen frische, sauerstoffreiche Außenluft innerhalb des Gebäudes ausgetauscht werden. Die Abluftwärmepumpe nutzt diese Notwendigkeit, indem sie einen möglichst großen Energieanteil aus der Gebäudeabluft zurückgewinnt, bevor diese ins Freie entweicht.

Funktionsprinzip

  1. Die warme Abluft wird mit z.B. 20 °C aus den Abluftbereichen wie Küche, Bad und WC abgesaugt und über einen Wärmetauscher (Verdampfer) geführt. Bevor sie jedoch ins Freie gelangt, wird sie z.B. in der Abluft-Wärmepumpe NIBE F750 auf bis zu –15 °C abgekühlt, wobei ihr ein Großteil der enthaltenen Wärmeenergie entzogen wird.
  2. Der Verdampfer ist in einen sogenannten Kältekreis eingebunden. Das darin zirkulierende Kältemittel nimmt die der Abluft entzogene Wärmeenergie auf, wird im Verdichter komprimiert und dadurch auf ein hohes Temperaturniveau gebracht.
  3. Über einen weiteren Wärmetauscher (Kondensator) wird die Wärmeenergie auf die Warmwasserseite übertragen und zur Beheizung und Brauchwarmwasserbereitung genutzt. Dabei kühlt das Kältemittel bedingt durch den Wärmeentzug ab.
  4. Im nächsten Schritt wird das Kältemittel entspannt, kühlt dabei noch weiter ab, um dann im Verdampfer erneut Wärme aufzunehmen. Der Kreisprozess beginnt damit von vorn.

Brauchwasserwärmepumpen

Das Prinzip der Warmwasser-Wärmepumpe ist recht simpel: Diese kleine Wärmepumpe entzieht der Raumluft Wärme, so dass sich diese um zwei bis vier Grad abgekühlt. Die Wärme wird an das Kühlmittel in der Wärmepumpe abgegeben, das mit einem strombetriebenen Kompressor verdichtet und so erhitzt wird und letztlich über einen Wärmetauscher das Warmwasser erhitzt.

Dabei gilt: Je höher die Raumtemperatur, desto effektiver die Wärmepumpe. Stehen also eine Gefriertruhe, ein Kühlschrank, ein Wäschetrockner oder die Heizungsanlage im selben Raum, so wird die von diesen Geräten ausgehende Abwärme sinnvoll genutzt, um das Warmwasser zu erhitzen.
Warmwasser-Wärmepumpen eignen sich damit perfekt für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: Kaum eine Energiesparmaßnahme rechnet sich in Bestandsgebäuden so schnell wie eine Entkopplung der Warmwasserbereitung vom Heizkessel. So kann der zentrale Wärmeerzeuger außerhalb der Heizperiode komplett ausgeschaltet werden, was sehr viel Energie spart und CO2-Emissionen reduziert.

Sole-Wasser-Wärmepumpe

NIBE Fighter 1145-6

Technische Daten F 1145- 6
Erdreich/Wasser: Aufnahmeleistung bei B0/W35: 1,28 kW (1,35 kW)
Heizleistung bei B0/W35: 6,31 kW, (6,10 kW)
Leistungszahl COP bei B0/W35: 4,93 (4,51)
Betriebsspannung: 3 x 400 Volt, Phasen: 3 Ph + N
Anlaufstrom Verdichter 18 A
Kältemittel: R 407 C
ELT- Heizpatrone: 3 x 3 kW

Luft-Wasser-Wärmepumpe NIBE F2300 Außen- u. Innengerät

Die Hocheffizienz-Wärmepumpe NIBE F2300 sorgt mit der innovativen EVI-Verdichtertechnologie für höchste Effizienz und eine hohe Brauchwasserleistung. Auch bei niedrigen Außentemperaturen können hohe Vorlauftemperaturen mit guten Leistungszahlen erzeugt werden, und das bei flüsterleisem Betrieb.


•Einsatz in Ein- und Mehrfamilienhäusern
•Für Neubau und Sanierung geeignet
•Heizung und Brauchwasser
•Modulbauweise: Einmalig einfache Kombination mit den VVM-Inneneinheiten
•Kompaktgeräte für bis zu 20 kW Gebäudeheizlast
•EVI-Verdichtertechnologie
•Hocheffizienz-Wärmepumpe mit COP 3,84 bei A2/W35 (F2300-14)
•Hohe Vorlauftemperatur auch bei geringer Außentemperatur
•Für kalte Regionen: Ladetemperatur bis 63 °C bei -25 °C
•Sehr leise

Abluftwärmepumpe NIBE F470

Um einen wirtschaftlichen Betrieb mit NIBE F470 sicherzustellen, sollte die Norm-Heizlast des Hauses bzw. der Wohnung – gemäß DIN EN 12831 – maximal 4,3 kW betragen.
•Heizung, Brauchwasserbereitung und kontrollierte Wohnungslüftung in einem Kompaktsystem
•System mit zentraler Abluft und zentraler Zuluft
•Geeignet für Häuser oder Wohnungen mit geringer Gebäudeheizlast
•Hochwertiges und zeitloses Gerätedesign
•NIBE Komfortregelung für einfache Bedienung
•Zeitprogramme für Heizung, Brauchwasser und Lüftung
•Unterstützt bis zu vier Heizkreise
•Fernbedienung/Überwachung via Mobiltelefon
•Update oder Datenerfassung über USB-Schnittstelle
•Einfache Filterreinigung mit Überwachungsfunktion
•Integrierter Brauchwasserspeicher
•Umwälzpumpe der Energieeffizienzklasse A
•Energiesparender Gleichstrom-Ventilator
•Äußerst montagefreundlich
•NIBE Uplink-fähig
•Smart Grid Ready Abluftwärmepumpe NIBE F470

Brauchwasserwärmepumpe Dimplex

Warmwasser-Wärmepumpen mit elektronischer Regelung
In Verbindung mit dem Display und den Bedienelementen bietet die elektronische Regelung eine Vielzahl an Einstellmöglichkeiten für einen besonders komfortablen und energieeffizienten Betrieb. Dazu zählen zum Beispiel:
Integrierte Uhr für den zeitgesteuerten Betrieb
Intelligente Nutzung von Strom aus einer Photovoltaikanlage
Integrierte Regelung für eine thermische Solaranlage
Mit dem integrierten Zusatzwärmetauscher kann alternativ zu einer thermischen Solaranlage auch ein anderer Wärmeerzeuger (z.B. Öl-, Gaskessel) zur Unterstützung verwendet werden.

Eine besondere Version der Primär-Energiegewinnung zur Weiternutzung in der Wärmepumpe ist der Eisspeicher.

Im Folgenden beschreiben wir Ihnen die Funktion und mögliche Einsatzbereiche.

Die Eisspeicher Wärmepumpe ist eine Technologie für sicheres, wirtschaftliches und umweltfreundliches Heizen und Kühlen von gewerblichen Gebäuden und Ein- und Mehrfamilienhäusern bis zu einer Heizlast von 20 kW. Die Eisspeicher Wärmepumpe wird bereits seit etwa fünf Jahren erfolgreich bei der Energieversorgung von Hotels, Industrie, Gewerbe, Bürogebäuden und Wohnimmobilien eingesetzt. Mit der Entwicklung verschiedener Prototypen, der Inbetriebnahme einer eigenen Anlage sowie Feldversuchen und dem Betrieb von Anlagen in der Industrie wurden zahlreiche Erfahrungen gesammelt.

Derzeit liegt der Schwerpunkt der Weiterentwicklung bei der Energieversorgung von Einfamilienhäusern. Die gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse führten zu der Entwicklung des heute vorliegenden Systems der Eisspeicher Wärmepumpe für Einfamilienhäuser, das für Wohnimmobilien im Neubau und in der Modernisierung benötigt wird. 2009 wurden die ersten Einfamilienhäuser mit Eisspeicher Wärmepumpe ausgestattet und im Jahr 2010 wurde die Serienreife des Systems in diesem Sektor erreicht.

Funktionsweise einer Eisspeicher Wärmepumpe


Bildquelle: isocal

Einbau eines Eisspeichers

Der Speicherbehälter wird bei Inbetriebnahme einmalig mit Wasser befüllt und ist damit sofort einsatzbereit. Er speichert alle ihm zugeführten Energien aus den primären Wärmequellen in Form von latenter Wärme ein und nutzt die hohe Kristallisationsenergie des Wassers beim Gefrieren zu Eis. Beim Entzug von latenter Energie aus dem Speicher wird somit Eis gebildet und der Speicher energetisch wieder entleert. Beim Regenerieren des Speichers wird dagegen dem Speicher latente Wärmeenergie wieder zugeführt; beispielsweise durch eine Solarthermie Anlage auf dem Dach. Vorhandenes Eis schmilzt dabei ab. Des Weiteren dient das den Speicher umgebende warme Erdreich als externe Speichermasse und vergrößert zeitweise die Speicherkapazität.

Vorteile einer Eisspeicher Wärmepumpe

Die Eisspeicher Wärmepumpe ermöglicht es, verschiedene frei verfügbare Energien aus der Umwelt wie zum Beispiel Sonne, Luft und Erdwärme gleichzeitig einzusammeln. Die Eisspeicher Wärmepumpe kann somit zeitlich schwankende Energieangebote mit hoher Effizienz in einem patentierten Langzeit-Energiespeicher zur gleichmäßigen Nutzung einspeichern.

Jede Hauswasserleitung kann man vor Ort zum Befüllen einer Eisspeicher Wärmepumpe benutzen. Somit entfallen Transport-Kosten des Speichermediums zum Einsatzort. Da der Eisspeicher nur 4 Meter tief in den Boden versenkt wird, entfallen umständliche Bohrungen oder Genehmigungsverfahren: die Eisspeicher Wärmepumpe kann kurzfristig in Betrieb genommen werden.

 

Alle vorgenannten Geräte oder Anlagen bauen wir gern für Sie. Wir können Ihnen hier natürlich nur einen kleinen Ausschnitt aller Möglichkeiten zeigen. Wenn Sie Fragen haben oder eine Beratung wünschen, rufen Sie uns gern unter der unten genannten Telefonnummer an, oder schicken Sie uns eine E-Mail über unsere Schnellinfo. Unsere Berater melden sich dann umgehend bei Ihnen.